Bademeistermodul

Modul „Wasserrettung“ für Bademeister

Bäderpersonalausbildung nach ÖNORM S-1150

Die ÖNORM S-1150 regelt die Anforderungen an die Ausbildung von geprüftem Bäderpersonal.

Ob der Badebetreiber verpflichtet ist Personal, das gemäß der ÖNORM S 1150 ausgebildet ist, anzustellen ist gesetzlich derzeit nicht geregelt. Wird jedoch im Betriebsanlagengenehmigungsbescheid von der Behörde die Einhaltung von ÖNORMEN vorgeschrieben, so sind diese einzuhalten. Darüber hinaus ist es möglich, dass die Nichteinhaltung von Ö-NORMEN von den Gerichten als Missachtung des erforderlichen „Standes der Technik“ bzw. der Verkehrssicherungspflicht qualifiziert wird, und somit eine Haftung des Bäderbetreibers auslösen kann. (Quelle: Infoblatt WKO)

Diese ÖNORM S-1150 Ausbildung gliedert sich in verschiedene Module, die teils aufeinander aufbauen. Die Ausbildungsstufen sind Badeaufsicht (16 UE), Saunawart (16 UE), Badewart für Kleinbecken (24 UE), Badewart für Großbecken (39 UE), Badewart für Kleinbadeteiche und Bäder an Oberflächengewässern (40 UE), Bademeister (80 UE) und Bädertechniker (48 UE). (1 UE: 50 Minuten).

 

Modul „Wasserrettung“ (WRD-P1)

onorm_s-1150Bereits in ÖNORM S-1150  Ausbildungsstufe 1 (Badeaufsicht) ist die Absolvierung des Moduls „Wasserrettung“ im Ausmaß von mindestens 4 UE vorgesehen.

Während ein Großteil der Ausbildungseinheiten von Bildungsinstituten wie z.B.: dem WIFI angeboten werden, ist das Modul „Wasserrettung“ dort ausgegliedert und bei einschlägigen Organisationen, etwa bei uns, zu absolvieren.

Voraussetzung zur Teilnahme

Teilnehmer müssen bereits zu Beginn eine Rettungsschwimmerausbildung (mindestens „Helferschein“) und eine nicht älter als 5 Jahre zurückliegende 16 Std. Erste Hilfe Ausbildung vorweisen.

Inhalte und Dauer

Die mindestens 4 Stunden Ausbildungszeit gliedert sich in etwa 2 Stunden Theorie und 2 Stunden Praxis. Dabei werden einige Rettungstechniken geschult und auch praktisch geübt, andere nur demonstriert, wichtige Sicherheitsthemen diskutiert.

Gültigkeit

Bei aktiver Teilnahme an der gesamten Ausbildung ohne Fehlzeiten wird eine Ausbildungsbestätigung ausgestellt. Die Ausbildung ist drei Jahre gültig. Eine Verlängerung (wieder für 3 Jahre) ist durch eine entsprechende Fortbildung, wobei zumindest die geforderten praktischen Fertigkeiten wiederholt werden müssen, zu erlangen.

Kosten

Bundesweit gilt ein einheitlicher Kursbeitrag von 90,- exkl. Badeintritt/Person für externe (nicht aktive ÖWR Mitglieder) für das „Modul Wasserrettung“. Sollte die Ausbildung in externen Bädern stattfinden, ist mit Reisekosten für die Ausbildner zu rechnen.

Termin und Teilnehmer

Maximal 6 Teilnehmer können in einem Kurs teilnehmen. Eine Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen, bestenfalls aus dem gleichen Bad, ist zu empfehlen.

Ihre Ausbildner und Kontakt

Portrait von Ralph Hamburger

Dipl. Soz.päd. Ralph Hamburger, MBA
Rettungsschwimmlehrer
Ausbildungsleiter

Dipl. Päd. Irene Weinhappel
Schwimmlehrerin
Ausbildnerin

… unterstützt von aktiven RettungsschwimmerInnen

Kontakt:

Dipl. Soz.päd. Ralph Hamburger, MBA
Rettungsschwimmlehrer
Ausbildungsleiter
0664/404 00 34
ausbildung@ertrinken.at